Sonderausstellungen und aktuelle Veranstaltungen

veranstaltungen im Dezember 2022

Veranstaltungen im November 2022

Veranstaltungen im Oktober 2022

Veranstaltungen September 2022

Vernissage der Sonderausstellung „Neubeginn“ mit Zeichnungen von Wolfgang Krüger am 24.09.2022, um 19 Uhr im Stadtmuseum Bergen auf Rügen

 

Am Samstag, dem 24. September 2022, um 19 Uhr wird die Sonderausstellung „Neubeginn“ mit Zeichnungen vom Autodidakten und ausstellungserprobten Wolfgang Krüger feierlich im Stadtmuseum eröffnet. Die Bilderschau „Neubeginn“ steht in den anhaltend unruhigen Zeiten für Hoffnung, Zuversicht und Kraft. Im Kontext der Vernissage performt die Band „Univitho“.

 

Bergen auf Rügen. Am 24. September 2022 um 19 Uhr startet Wolfgang Krügers Ausstellung „Neubeginn“ im Stadtmuseum Bergen auf der Insel Rügen. Die Bilderschau steht in den anhaltend unruhigen Zeiten für Hoffnung, Zuversicht und Kraft. Sie schließt das zehnjährige Kunstprojekt: „Seele zu Meer“ retrospektiv ab und kündigt eine neue Schaffensperiode des Zeichners an.

Seit drei Jahrzehnten zeichnet Wolfgang Krüger im In- und Ausland. Kreative Schaffensfreude ist für den aktuell in Berlin lebenden Systemtherapeuten und begeisterten Porscheliebhaber wie ein Lebenselixier. Mit seinem schöpferischen Talent und unermüdlicher Leidenschaft lockt der Zeichner mit seinen Kunstevents immer wieder gern in unkonventionelle Galerieräume für sinnstiftende Begegnungen. Mit seiner ersten Bilderreihe „Wilde Meere“ im Jahr 1992 gewann der damals 16jährige Gymnasiast seinen zweiten Kunstwettbewerb. Sein neustes Werk „Frühlingsfee“ erinnert an ein farbenfrohes meditatives Mosaik. Auch die mystischen, zum Teil skurrilen Motive in Schwarzweiß entfalten beim längeren Betrachten eine magische Sogwirkung. Gefällige Motive faszinieren den Autodidakten genauso wenig, wie hysterisches Drama mit plakativem Zeigefinger. Ganz bewusst nimmt sich Wolfgang Krüger zurück und lässt die Werke mit seinen Gästen im kommunikativen Fokus der Ausstellung „Neubeginn“. Die Federzeichnungen zeigen personifizierte Stimmungslagen an der Ostsee. Die maritim skulpturalen Motive stehen kontrastreich in Form und Inhalt in Verbindung zueinander und können im Wesenskern als eine zusammenhängende Geschichte verstanden werden.

Im Kontext der Vernissage performt die Band „Univitho“ ihren aktuellen Song „so Komm“, in denen der „Neubeginn“ eine zentrale Bedeutung hat.

Die Ausstellung wird bis zum 17. Februar 2023 zu den gängigen Öffnungszeiten des Stadtmuseums Bergen auf Rügen zu sehen sein.

 

Autor: Martin Schultz

Veranstaltungen August 2022



Veranstaltungen Juli 2022

Veranstaltungen Juni 2022


 Eröffnung der Sonderausstellung „Landschaftsmalerei. 30 Jahre Stadtmuseum Bergen auf Rügen“ am 28.05.2022, um 19 Uhr

 

Diese Bilderschau stellt einen der Höhepunkte im diesjährigen Jubiläumsjahr dar. Gezeigt werden große und kleine Schätze aus dem eigenen Bestand zum Thema gemalte Landschaften. Museumsleiterin Marika Emonds wird in einem Vortrag in die Ausstellung einführen und lädt dann zum gemeinsamen Rundgang ein.

 

Das Stadtmuseum Bergen auf Rügen lädt am 28. Mai 2022, um 19 Uhr zur feierlichen Eröffnung seiner Sonderausstellung „Landschaftsmalerei. 30 Jahre Stadtmuseum Bergen auf Rügen“ ein! Diese Bilderschau stellt einen der Höhepunkte im diesjährigen Jubiläumsjahr dar. Gezeigt werden große und kleine Schätze aus dem eigenen Bestand zum Thema gemalte Landschaften. Zu den Highlights der Sonderausstellung gehören die Ölgemälde „Steilküste bei Sassnitz“ von Carl Hummel (1821-1906) und „Eichen und Hünengrab am Strand von Rügen“ von Ferdinand Konrad Bellermann (1814-1889). Beide Maler besuchten die Insel Rügen und ließen sich von der hiesigen Landschaft inspirieren.

 

Aquarelle und Zeichnungen von Erich Kliefert, Elisabeth Büchsel, Walter G. Goes, Heinrich Lietz, Hans Dieter Bartel, Otto Bogatzky, Hans Bogatzky, August Bogatzky, Hermann Kleim, Bertram von Schmiterlöw, Marie Pieper, Sylvia Kastner, Bruno Jüttner, Anneliese Hoge, Kostas Zuolis, Gunter Ullrich, Wolfgang Marzahn und weitere ergänzen die Sonderausstellung unter dem verbindenden Thema Landschaften. Neben den reizvollen Küstenansichten zeigen die verschiedenen Bilder aus der dreißigjährigen Geschichte des Stadtmuseums Boddenansichten und in Landschaften eingebettete Siedlungen und Großsteingräber.

 

Marika Emonds, Leiterin des Stadtmuseums, wird in einem Vortrag in die Ausstellung einführen und lädt dann bei einem Gläschen Sekt zum gemeinsamen Rundgang durch die Sonderausstellung ein. Michael Kliem von der Musikschule Vorpommern-Rügen (Bergen) komplettiert mit einem kleinen Rahmenprogramm die Veranstaltung.

 

Der Eintritt ist kostenfrei. Das Tragen einer medizinischen oder einer FFP2-Maske wird für diese Veranstaltung vorausgesetzt.

 

Die Sonderausstellung kann noch bis zum 17. September im Stadtmuseum Bergen auf Rügen besichtigt werden.



Veranstaltungen im Mai 2022

Veranstaltungen im März 2022

11.03.2022 - 15.05.2022 Sonderausstellung „Von Meer und Ufern“ mit Künstlergespräch und kleinem Sektempfang

 

Das Stadtmuseum präsentiert in der Sonderausstellung Skulpturen, Plastiken, gemalte Werke, Grafiken und Skizzen der Künstlerin Isolde Walk.

 

Ihre Anregungen und Inspirationen entnimmt die Künstlerin der Natur. Dabei spielen archaische Formen eine wichtige Rolle. Isolde Walk ist von ihnen fasziniert, spielt immer wieder aufs Neue mit ihnen und entwickelt sie zu unterschiedlichen Kompositionen weiter. Gerne arbeitet sie mit Materialien, die selbst eine Geschichte aufweisen, wie Treibholz und Baustellenbalken, um neue Kunst zu erschaffen.

 

Es war Liebe auf den ersten Blick, als Isolde Walk 1999 Rügen zum ersten Mal erkundete. Fasziniert von den Kreidefelsen, entstanden spontan Ideen für Skulpturen aus diesem Naturmaterial. Kreideskulpturen? Geht nicht, sagte man ihr. Sie tat es doch. In ihrem Schaffen kommt dem Meer eine besondere Bedeutung zu: Die Erinnerung an ein tragisches Unglück ihrer Vorfahren auf der Ostsee vor Prora prägte die Familiengeschichte. Dieses Ereignis ist zu einem wichtigen Impuls im Schaffen der Künstlerin geworden. So symbolisiert die Sandsteinskulptur „Seelenboot“ - eine Art Nussschale mit Decke und Kissen - ein Boot, das Schutz und mit seinen wärmend anmutenden Materialien im Innern Geborgenheit verheißt.

 

Coronabedingt entfällt eine feierliche Eröffnung der Sonderausstellung. Stattdessen steht für alle Besucher*innen am 11.03.2022 ein kleiner Sektempfang bereit. Gleichzeitig bietet sich an diesem Tag von 11 bis 15 Uhr die Gelegenheit persönlich mit Isolde Walk über ihre Kunst zu plaudern.

 

Autoren: Corinna Luedtke; Marika Emonds