Hedwig Courths-Mahler  – Kitsch oder mehr?

 Hedwig Courths-Mahler (18667-1950) ist berühmt-berüchtigte:

Kitschautorin und Königin des gefühlvollen Liebesromans und Herrscherin der Leihbibliotheken des 20 Jahrhunderts gewesen. Sie war hinsichtlich der Auflagenhöhe ihrer in viele Weltsprachen übersetzten Werke die erfolgreichste deutsche Autorin des vorigen Jahrhunderts.

Über 150 ihrer Romane lassen sich noch heute bei Ihrem Hausverlag (Bastei-Lübbe) bestellen..

Aus einfachsten sozialen Verhältnissen aufgestiegen, war sie später begeisterter Ostsee-Badegast auf Rügen und Usedom, Gegenden, die in ihren

Romanen vorkommen.

Über die Umstände ihres unerhörten Erfolges und über die Schreibrezepturen ihrer Bücher wird der Greifswalder Literaturprofessor Gunnar Müller-Waldeck am 18. 4. 2018, Beginn: 19.00 Uhr im Stadtmuseum Bergen  einen unterhaltsamen Abend gestalten und zugleich die von ihm herausgegebenen frühen Gedichte und die Erinnerungen ihrer Tochter Friede Birkner, ebenfalls Autorin in den Spuren der Mutter, präsentieren.