Gezeigt wird eine Auswahl an Stillleben, Landschaften und architektonischen Gegebenheiten, deren Motive Günter Fritz in seiner heimatlichen Umgebung oder während seiner zahlreichen Auslandsreisen erlebte und entdeckte. Er komponiert seine Bilder aus verschiedenen Eindrücken,

aus Vorlagen und Skizzen. Das ermöglicht ihn, die Bildkomposition beim Malen

frei wählen zu können. Er schafft so seine eigenen Aussagen zur Realität. Sein

gestalterisch durchgehaltenes Formenkonzept beruht auf präzise

Gegenständlichkeit, Klarheit in der Farbigkeit und der Vermeidung absichtlicher Deformationen.